Archive for Oktober, 2015

Kürbis-Kartoffel-Suppe

Categories: Rezepte
Kommentare deaktiviert für Kürbis-Kartoffel-Suppe

Eine sehr leckere und ganz einfache Möglichkeit, den Kürbis zu verarbeiten, in Form einer Kürbis-Kartoffel-Suppe. Dieses Rezept stellen wir Ihnen nun vor:

Man benötigt:

Kürbis und Kartoffeln (im geschälten Zustand) in einem Verhältnis von 3:2, wobei nach Geschmack der Anteil gern auch zugunsten des Kürbis verändert werden kann. Dazu weiterhin zwei mittelgroße Zwiebeln, 3-4 große Möhren, Instant-Gemüse-Brühe (am besten Bio) und einen Becher Sahne.

Die Herstellung ist sehr einfach:

Man bringt in einem großen Suppentopf zunächst so viel Wasser zum Kochen, dass das Gemüse darin Platz findet. Wenn das Wasser Kocht, wird Gemüsebrühe nach Geschmack dazugegeben. Diese kann für den Anfang noch kräftiger sein, da sie mit dem Gemüse verkoch wird.

Zunächst werden die Zwiebeln und Mohrrüben in grobe Stücke geschnitten und für ca. 7-10 Minuten gekocht. Anschließend werden abwechseln Kürbis und Kartoffeln dazugegeben. Diese Masse kocht nun noch einmal, bis der Kürbis und die Kartoffeln weich sein, das kann schon mal 30 Minuten dauern.

Ist das Gemüse weich, wird die im Top befindliche Brühe zu gut der Hälfte abgegossen, aber nicht in den Ausguss, sondern in ein separates Gefäß. Anschließend wird das Kürbis-Kartoffel-Gemüse mit einem Pürierstab püriert. Es entsteht eine cremige oder breiige Masse, die Sie nach Belieben dünner machen können, in dem Sie wieder Brühe dazugeben.

Anschließend wird die Suppe mit dem Becher Sahne angereichert und alles noch einmal abgeschmeckt, ggf. noch einmal mit der Instant Brühe nachgewürzt.

Kürbissuppe

So kann man die Suppe servieren. Sehr gut schmecken auch kleingeschnittene Würstchen in der Suppe.

Wir wünschen guten Appetit.

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Categories: Vermischtes
Kommentare deaktiviert für Herbstzeit ist Kürbiszeit

Im Herbst schließt sich der Zeit des Pilzesuchens im Spätsommer die Kürbiszeit an. Und kaum eine Frucht kennt eine derartige Vielfältigkeit, wie sie uns der Kürbis offenbart. Nicht nur, dass es Kürbisse in allen Formen und Farben gibt, kann man die Kürbisse auch in ganz vielen Varianten in der Küche verarbeiten, zum Beispiel als Suppe, zur Hauptspeise oder eingekocht als Nachspeise.

Kürbisse

Hier einige interessante Informationen zum Kürbis:

  • Den Kürbis gibt es klassisch als Gemüse in der runden und orangenen Form. Im Weiteren gibt es weiße, grüne, gelbe und braune Kürbisse mit so sonderbaren Formen, dass sie ohne Weiteres vielleicht kaum als Kürbis erkannt werden.
  • Noch vor einigen Jahrhunderten galten die Kürbisse als Essen für arme Leute oder wurden als Viehfutter verwendet.
  • Es gibt ungefähr 800 Kürbissorten, geteilt in Speise- und Zierkürbisse.
  • Die Kerne sollen eine positive Wirkung für die Blase und Prostata haben.
  • Aus dem Öl der Kürbiskerne wird Kürbiskernöl gewonnen, welches ebenfalls in der Küche eingesetzt werden kann.
  • Am 31. Oktober feiern wir das Halloween, zu dem Kürbisse mit Gesichtern ausgeschnitzt und durch Kerzen im Inneren beleuchtet werden.

Auch die bei uns Vielfach als Zierkürbisse angesehenen Sorten, wie der grüne Sweet Dumpling, der orangene Jack be Little, der Butternusskürbis oder der dunklere Muskatkürbis gehören zu den essbaren Sorten und schmecken ganz unterschiedlich, von eher nussig bis süß.